ACK

Ökumene

Herzlich Willkommen

Die Einheit der Christinnen und Christen zu fördern ist das Ziel der ökumenischen Bewegung. In vielen Ländern geschieht dies durch Nationale Kirchen- und Christenräte. In Deutschland ist die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) das repräsentative Organ und Forum der christlichen Kirchen.

In Deutschland wurde die ACK am 10. März 1948 in Kassel gegründet, noch vor der ersten Vollversammlung des Rates der Ökumenischen Kirchen (ÖRK) 1948.

In der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Thüringen (ACKTh) sind Kirchen und kirchliche Gemeinschaften zusammengeschlossen, die den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott, Heiland und wahren Menschen bekennen. Darum ist ihr Trachten darauf gerichtet zu erfüllen, wozu sie in und durch Jesus Christus berufen sind, zur Ehre Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Am 26. März 1993 wurde im Gemeindezentrum „Paul Schneider“ in Weimar-West die ACKTh gegründet. Ihr gehören aktuell 10 Mitglieder und 3 Gemeinschaften im Gaststatus an, die sich auf diesen Internet-Seiten kurz vorstellen.

In der DDR-Zeit hatte sich auch schon Kirche, Freikirchen und kirchliche Gemeinscahft zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, die regional nicht untergliedert war.

das gemeinsame Haus

Das Wort „Ökumene“ kommt aus dem Griechischen und heißt übersetzt soviel wie „gemeinsames Haus“. In diesem gemeinsamen Haus der Ökumene leben die unterschiedlichen Kirchen. Zwar hat jede Kirche ein eigenes Zimmer, aber viele Bewohnerinnen und Bewohner dieses Hauses besuchen sich gerne gegenseitig oder laden einander ein, um miteinander zu feiern.

Schreibe einen Kommentar